Der Mai ist Autoglas-Monat

Nach einem Steinschlag lassen sich kleine Schäden außerhalb des Sichtfelds reparieren. Foto: ©Panitan/fotolia.com

[05.04.2019] Bonn. Der Winter ist vorbei, und nach dem Frühlingsputz glänzt das Auto wieder. Doch die Frühlingssonne lässt es deutlich werden: Die Windschutzscheibe hat im Winter gelitten.

Splitt und Steinschlag haben ihre Spuren hinterlassen. Hier gilt es schnell zu handeln. Daher bieten viele Meisterbetriebe der Kfz-Innungen ihren Kunden im Monat Mai einen Scheiben-Check an und prüfen die Windschutzscheibe auf Mängel und Schäden.

Eine Windschutzscheibe im Auto sorgt nicht nur für den Durchblick nach außen, sie stabilisiert vielmehr die Karosserie und trägt oft sensible elektronische Teile, wie zum Beispiel Kameras bei elektronischen Abstandswarnern oder Spurhalteassistenten und Sensoren. Bei Reparaturen und Tausch sind daher die Profis der Kfz-Meisterbetriebe gefordert.

Kleiner Steinschlag, große Wirkung

Auch kleine, kaum wahrnehmbare Steinschläge in der Windschutzscheibe können große Auswirkungen haben. Durch den Steinschlag verliert die Windschutzscheibe an Stabilität, kann weiter reißen und letztlich sogar platzen.

Die Sicht wird verzerrt und die Lichtbrechung ändert sich. Eine defekte Windschutzscheibe beeinträchtigt die Sicherheit. Der Expertencheck der Frontscheibe im Kfz-Meisterbetrieb sorgt für Klarheit.

Scheibenreparatur unter bestimmten Bedingungen möglich

Steinschlagstellen lassen sich reparieren, wenn der Gesamtdurchmesser der betroffenen Stelle inklusive der Risse nicht größer als drei Zentimeter ist. Außerdem muss der Schaden mindestens zehn Zentimeter vom Rand der Windschutzscheibe entfernt sein und nicht im Sichtbereich des Fahrers liegen. Nach einer fachmännischen Reparatur hat die Scheibe wieder ihre ursprüngliche Festigkeit.

Im Schadenfall schnell handeln

Im Falle eines Steinschlages heißt es schnell zu handeln, damit der Schaden nicht größer und teurer wird: Die beschädigte Stelle säubern und trocknen und mit einem Scheibenpflaster vor Schmutz und Wasser schützen. Dabei darf die Sicht des Fahrers nicht behindert werden. Dann gilt es, schnell einen Termin zur Scheibenreparatur in einem Kfz-Meisterbetrieb vereinbaren oder diesen direkt ansteuern.

Dort kümmern sich die Fachleute um den Schaden und die Abwicklung mit der Versicherung. Die Autoglasreparatur ist für Autokunden bei vielen (Teil-)Kasko-Versicherungen kostenlos. Falls eine Reparatur nicht möglich ist, wird im Kfz-Meisterbetrieb des Vertrauens auch der Scheibentausch durchgeführt. In diesem Fall tragen die Kunden die Selbstbeteiligung ihrer Teilkaskoversicherung. 

Letzte Änderung: 05.04.2019Webcode: 0124075