Kfz-Gewerbe: Mehr Fahrzeugverkäufe im Juli

[02.08.2019] 

Bonn. Mehr neu zugelassene Pkw und mehr Besitzumschreibungen brachte der Juli für das Kfz-Gewerbe. So wechselten laut dem Kraftfahrtbundesamt (KBA) knapp über 660 000 Pkw die Besitzer, das waren 5,8 Prozent mehr als im Juli 2018. Die Zahl der Neuzulassungen lag mit fast 333 000 Pkw um 4,7 Prozent über dem Vergleichswert von 2018.

 

Damit stabilisierte sich das Pkw-Geschäft im bisherigen Jahresverlauf auf dem Niveau des Vorjahres – mit leicht positiver Tendenz. Mehr als 4,27 Millionen Besitzumschreibungen bedeuten einen leichten Zuwachs von 0,3 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2018. Mit knapp über 2,18 Millionen neu zugelassenen Pkw wurde der Vergleichswert des Vorjahres um 1,2 Prozent überschritten.

Weiterhin positiv stellt sich der Trend bei Diesel-Neuzulassungen dar, deren Zahl im Juli um sieben Prozent über dem Vorjahresmonat lag. Der Diesel-Anteil an den neu zugelassenen Pkw erreichte im Juli 33 Prozent, das waren 0,7 Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr.

Letzte Änderung: 02.08.2019Webcode: 0125551